Unser Kindersachenflohmarkt

Immer im Frühjahr und im Herbst findet im Gemeindesaal der Katholischen Kirche „Heilige Familie“ in Dresden/ Kleinzschachwitz unser Kindersachenflohmarkt statt und das schon seit vielen Jahren. Organisiert wird dieses aufregende Ereignis von den Eltern des Christlichen Kinderhauses – Konny Schau und Familie Süß/Gräsl.

 

Aktuelle Neuerungen für den Kindersachenflohmark am 6. April 2019:

+Auf Grund der hohen Nachfrage an VerkäufernInnen möchten wir die Chance zur Teilnahme am Verkauf erhöhen, zudem können wir so eine noch größere Vielfalt an Sachen anbieten. Möglich ist das ganz einfach mit der Reduzierung der Klappboxen auf 2 (für den Winter sollte es bei 3 Klappboxen bleiben). Wir erhoffen uns dadurch, eine noch bessere Auswahl und Qualität an Sachen zu bekommen.
++ Kleinteile, wie Socken oder Schlüpfer, etc., dürfen nur noch im Pack, d.h. mind. 5 Stück in einer Tüte verpackt oder mit Klebeband zusammen fixiert, angeboten werden.

 

Der nächste Flohmarkt ist am 06. April 2019. Machen Sie doch ein bisschen Werbung in Ihrem Bekanntenkreis. Wir benötigen für den Flohmarkt immer viele Einkäufer, Helfer – Sachen Auslegen, Sortieren, Zurückräumen, aber auch Kuchenbäcker. Alle Interessenten, die gerne helfen möchten, können sich unter folgender Email-Adresse anmelden unter Angabe des Namens und was sie machen möchten: flohmarkt@cs-dresden.de

Ort: Gemeindesaal der Katholischen Kirche „Heilige Familie“, Meusslitzer Str. 108, 01259 Dresden

Verkauf: 14.00 bis 16.30 Uhr, für Schwangere bereits ab 13.30 Uhr

Hinweise für Verkäufer:

Allgemein:

  • Saison beachten
  • Im Frühjahr keine Wintersachen anbieten

Anlieferung der Artikel und Zeiten:

An Bekleidung, Schuhen und Spielsachen werden pro Verkäufer nur 2 Plastikklappboxen angenommen.
Fahrräder, Kindersitze, Kinderwagen, Laufgitter und anderes Sperrgut müssen natürlich nicht in Klappboxen verstaut werden, sondern können trotzdem gerne abgegeben werden.

Die Sachen werden nicht in Papp- oder Umzugskartons, Taschen, Rucksäcken etc. mehr angenommen, sondern ausschließlich in Plastikklappboxen.

Die Klappboxen an beiden Stirnseiten dick mit Ihrer Verkäufernummer beschriften. Dies erleichtert das Wiedereinsortieren nicht verkaufter Sachen.

  • 09:00 – 10:30 Uhr Annahme der Sachen
  • 14:00 – 16:30 Uhr Verkauf
  • 19:00 – 20:00 Uhr Ausgabe der nichtverkauften Sachen und des Geldes

Kennzeichnung der Artikel:

  • Verkäufernummer: rot
  • Größe: blau oder schwarz als Konfektionsgröße wie 74, 80 nicht als S, M, L, XL
  • Preis: blau oder schwarz
  • Zur Kennzeichnung können gut haftende Aufkleber verwendet werden – je nach Oberfläche/Beschaffenheit eignet sich Malerkrepp, Paketklebeband oder Pflasterrolle. Zudem kann die Kennzeichnung angenäht oder in den Größenetiketten angetackert werden. Bitte dabei darauf achten, dass alles rückstandsfrei abgeht und das Gewebe/Material nicht beschädigt wird.
  • Keine Stecknadeln verwenden!
  • Beschädigte Sachen (z.B. Reissverschluss defekt, Knopf fehlt, etc.) bitte unbedingt auf der Kennzeichnung vermerken.
  • Mehrteilige Sachen (z.B. Schlaf-/Trainingsanzüge, Schuhe, etc.) sind fest miteinander zu verbinden.
  • Spielkartons und Puzzlekisten bitte zukleben. Nur vollständige Puzzle anbieten.
  • Kleinteile – wie Schlüpfer, Strümpfe, etc. – dürfen nur noch im Pack (mind. 5 Stück zusammen in einer Tüte  oder mit Klebeband fixieren) angeboten werden.
  • Stark abgetragene oder alte Sachen sowie nicht geputzte Schuhe werden nicht ausgelegt.
  • Bitte Kleiderstapel nach Größe vorsortieren. Das erleichtert die Arbeit der Helfer sehr.

Verkaufserlös

Von dem Verkaufserlös werden 20% für den organisierenden Förderverein einbehalten. Für diese 20% erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, die Sie steuerlich geltend machen können. Die restlichen 80% werden Ihnen bei der Sachenrückgabe ausgezahlt.

Haftung

Der Veranstalter haftet nicht für durch Dritte gestohlene oder verlorengegangene Sachen.